Blog per email abonnieren

RSS-Feed abonnieren

Salzburg erleben

Festspiele mal anders

Salzburg ist weitum als das DIE Festspielstadt bekannt. Jeder kennt die Salzburger Festspiele mit seinen extravaganten, aber auch traditionellen Aufführungen.
Aber wussten Sie auch, dass es nicht nur Festspiele in der Sommerzeit in Salzburg zu erleben gibt, sondern fast das ganze Jahr über? Nein? Dann wird es höchste Zeit eine etwas andere Festspielluft zu schnuppern.
Zwei dieser Veranstaltungsreihen möchten wir Ihnen heute präsentieren:


Ihre Meinung ist gefragt!

Dürfen wir ein paar Minuten Ihrer Zeit in Anspruch nehmen?


Der Osterhase kommt

Wenn im Garten die Forsythien ihre leuchtend-gelben Blüten der Sonne entgegenrecken, samtig-weiche Palmkätzchen die Äste der Weiden zieren und buntbemalte Eier auf dem Tisch stehen, dann ist sie wieder da, die Osterzeit. Aber nicht nur die Natur verändert sich, vor allem bei den Kindern liegt spürbare Anspannung in der Luft.
Na klar, der Osterhase ist auf dem Weg. Der eine hat ihn schon hoppeln gesehen, der andere ist fest überzeugt, er versteckt sich irgendwo in seinem Garten. Ist sie nicht schön, die Fantasie der Kinder. Und dann, wenn am Ostersonntag das große Osternesterl suchen losgeht, und sich tatsächlich hinterm Gemüsebeet der Mama eines versteckt, ist die Faszination groß und die Kinderaugen leuchten ganz hell.
Für uns einer der schönsten Momente während der Osterzeit.


50 Jahre Osterfestspiele Salzburg

Ob es wohl der Osterhase war, der Herbert von Karajan im Jahr 1967 auf die Idee brachte? Oder war es doch der blühende Frühlingsbeginn, der sein Herz mit Musik füllte und dies die Geburtsstunde war?
Spaß beiseite. Was genau Herbert von Karajan damals dazu bewegt hat, die Salzburger Osterfestspiele ins Leben zu rufen, werden wir nicht mehr erfahren, aber eines ist sicher, es war eine ausgezeichnete Idee die Frühlingszeit mit solch einem Festival zu versüßen.
Und dieser Meinung sind nicht nur wir, denn schon in den ersten Jahren etablierte sich die Konzertreihe in rasanter Geschwindigkeit zu einem exklusiven und künstlerisch brillanten Festival, welches weltweit an Bekanntheit zunahm.


Wir rocken die Salzburgarena

Rainhard Fendrich, Andreas Gabalier, das Phantom der Oper, Andrè Rieu, James Blunt, die Ehrlich Brothers, Seiler und Speer – das sind nur einige wenige Namen, die man im dicken Gästebuch der Salzburgarena liest. Wirklich erstaunlich wer alles schon da war und die Halle, auf seine Weise, zum Rocken gebracht hat.

Eines ist aber ganz klar, da werden noch viele weitere Namen von Künstlern unterschiedlicher Genres dazu kommen. Wie wir darauf kommen? Werft doch mal einen Blick auf den Veranstaltungskalender, der ist bis zum Rand mit tollen Events gefüllt. Da kommt Freude.


eat & meet

Kulinarikfestival in Salzburg. Was ist das denn?
Schon wenn man den Titel irgendwo liest und man nicht genau weiß, was das sein könnte, kommen einem beim Stichwort „Kulinarik“ die unterschiedlichsten Bilder in den Sinn und die Erinnerungen an diverse vergangene Geschmackserlebnisse tauchen plötzlich wie aus dem Nichts wieder im Gaumen auf.
Mir ist es gleich so ergangen, und ich musste an mein kürzlich erlebtes kulinarisches Abenteuer denken. Kurz zusammengefasst: Wir waren in einer urigen Hütte zum Essen eingeladen und schon als wir ankamen, zückten wir alle die Nasen, denn der wunderbare Geruch eines herzhaften Schweinsbratens überkam uns. Es roch so unsagbar gut, dass man sich fast auf gar nichts mehr anderes konzentrieren konnte, als endlich ein Stück von dieser Köstlichkeit zu verspeisen. Lange wurden wir nicht auf die Folter gespannt und uns wurde der Schweinsbraten samt Semmelknödel und Bratensauce serviert. Dazu noch ein gutes Salzburger Bier und wir waren alle glücklich.
Schon alleine die Erinnerung daran, lässt mir wieder das Wasser im Mund zusammenlaufen. Geht es Ihnen vielleicht auch gerade so?


Die Faschingsnarren sind los…

Gestern war der „Unsinnige Donnerstag“, heute der „Rußige Freitag“ und morgen der „Schmalzige Samstag“. Was das für komische Wochentagsbezeichnungen sind? Mmmh gute Frage?!
Danach kommt der „Faschingssonntag“, der „Rosenmontag“ und zu guter Letzt der „Faschingsdienstag“.
Aha, es sind die Tage der lustigen Faschingszeit. Man lernt doch nie aus oder wussten Sie das man diese Tage so nennt? Wir nicht!


Glücksgefühle liegen in der Luft

Wer kennt das Gefühl nicht? Man schwebt auf Wolke sieben und schon wenige Minuten ohne den anderen kommen einem wie Stunden vor. Man könnte die ganze Welt auf einmal umarmen und am liebsten würde man nur die Zweisamkeit genießen.
Ja das, glaube ich, nennt man Liebe!


Mozartwoche 2017

Heute, 27.01.2017. Ein Tag wie jeder andere.
Nein, sicherlich nicht für Salzburg. Denn vor 261 Jahren wurde ein ganz besonderer Mensch geboren, der unsere Stadt zu etwas einzigartigem gemacht hat und in die Geschichte eingegangen ist. Von wem die Rede ist? Hier ein paar Gedankenstützen: Er ist heute weltbekannt und wird in Fachkreisen als Genie gefeiert. Wunderkind ist sein „Kosename“. Und für die Naschkatzen unter uns, eine Süßigkeit ist nach ihm benannt!


Messezentrum & SalzburgArena als Urlaubsmotiv

Das neue Jahr ist bereits voll im Gange und hat uns schon wieder ganz schön im Griff. Die Feiertage, sowie der beliebte Weihnachtsurlaub sind vorbei und die Arbeitspflicht hat uns wieder. Die ersten Weihnachtsgeschenke wurden umgetauscht und in den Shoppingläden strahlen die großen Winter-Sale-Schilder um die Wette. Auch die streng vorgenommenen Neujahrsvorsätze wurden schon wieder verworfen und auf´s nächste Jahr verschoben.
Das ist also der Start ins neue Jahr 2017? Ebenso stressig wie das alte aufgehört hat. Aber was soll´s, so spielt das Leben!